Geologie Stuttgart 21 S21

Archiv

Bahn will mehr Grundwasser abpumpen II

Genehmigung für 6 Milliarden Liter wurde beantragt

Erschienen am 17.05.2011

Die Deutsche Bahn hat beim Eisenbahnbundesamt (Eba) eine Änderung der wasserwirtschaftlichen Genehmigung für das Abpumpen des Grundwassers im Rahmen des Baus von Stuttgart 21 beantragt. Statt bisher drei Milliarden Liter bittet die Bahn nunmehr die Aufsichtsbehörde, bis zu maximal sechs Milliarden Liter während der auf sieben Jahre taxierten Bauzeit des unterirdischen Durchgangsbahnhofs abpumpen und wieder in den Boden infiltrieren zu dürfen.

Zitat aus der STZ vom 17.5.2011

Das bestätigt die Befürchtungen vom 12.5.: Die Projektplaner haben das Grundwassersystem, das ab dem Mittleren Schlossgarten auf das Mineralwassersystem einwirkt nicht im Griff. Das wird besonders kritisch, wenn man an den Grenzen der technischen Möglichkeiten plant.

Da das Grundwassermanagement die entscheidende technische und planerische Grundlage des gesamten Tiefbahnhofprojekts im Stuttgarter Talkessel darstellt, scheint die Planfeststellung nicht mehr haltbar. Das Eisenbahnbundesamt muß die wasserwirtschaftlichn Genehmigungen zurücknehmen.

Zitat Heilquellenschutzverordnung Paragraph 8/ Absatz 4

(4) Die Befreiung kann mit Bedingungen und Auflagen versehen und befristet werden. Sie kann zurückgenommen werden oder nachträglich mit zusätzlichen Anforderungen versehen oder weiteren Einschränkungen unterworfen werden, um das Grundwasser im Rahmen dieser Verordnung vor nachteiligen Veränderungen seiner Eigenschaften zu schützen, die bei der Erteilung der Befreiung nicht voraussehbar waren.

Auch hochrangige Entscheidungsträger können jetzt ihre Aufrichtigkeit und Verantwortung beweisen:

Wolfgang Schuster:

„Wenn wir bei einer objektiven Bewertung herausfinden sollten, dass das geplante Grundwassermanagement nicht ausreicht, dass die Tunnelbauten diesen Naturschatz gefährden würden, dann hätten wir eine neue Faktenlage. Für mich wäre die konkrete Gefährdung unseres Mineralwassers ein absolutes K.o.-kriterium für Stuttgart 21."

Frankfurter Rundschau vom 9.10.2010

 

Zur Archiv-Übersicht

Dr. Ralf Laternser - Diplom-Geologe - Stuttgart